In sonniger Höhenlage der Möhringer Vorstadt besitzt die katholische Kirche

 

Grundbesitz von ca. 1,5 Hektar. Nach den früheren Überlegungen sollte an dieser Stelle eine Kirche mit Pfarrhaus entstehen.

 

Rückläufige Kirchenbesucherzahlen veranlasste ein Umdenken in der Nutzung

 

hin zum Wohnungsbau. Die kirchlichen Entscheidungsträger suchten keine Nutzung in Form von wenigen exklusiven Einfamilienhäusern. Vielmehr sollte der Grundbesitz einer Vielzahl von Familien mit dem Geldbeutel eines Normalverdieners nutzbar gemacht werden. Alle Grundstücke werden im Erbbaurecht vergeben. Das ermöglicht jungen Familien einen bezahlbaren Hausbau. Mit dieser Zielsetzung begann die Firma Hegele GmbH 1995/96 mit der Erstellung der ersten Reihenhäuser. Bis im Jahre 2006 entstanden

 

29 Häuser mit 42 Wohneinheiten

Kurz nach Fertigstellung wurde der Schlehenweg zu einer Spielstraße erklärt. Kein  Wunder, denn der Schlehenweg ist wohl das kinderreichste Wohngebiet in der Gesamtstadt Tuttlingen. Sie ist ein hervorragendes Beispiel einer lebensnahen Familienpolitik.

 

 

 

Anno Domini Maius MMVI 

 

                             zählen die unbeugsamen Vorstädtler

 

                               58 Erwachsene, 40 Kinder

 

Tendenz steigend!

 

Und unter Teutates´ gestirntem Himmel feiern die unbeugsamen Vorstädtler jedes

 

Jahr ihr obligatorisches, traditionelles Schlehenwegfest ...